Dienstag, 3. August 2010

Gerechtigkeit


Bildquelle: schriftvergleichung.de

scheint es doch noch zu geben. Gestern Abend erhielten wir eine Nachricht von unserem Anwalt, dass wir höchstwahrscheinlich nach fast 2 Jahren des Beweisens des Rechtes auf unserer Seite (wie sonst soll ich das umschreiben, wenn jemand einfach lügt, vor Gericht geht, weiterlügt und man beweisen muß, dass derjenige lügt...???, damit man sein Eigentum BEHALTEN kann), gewonnen haben. Uff, nun müssen wir noch abwarten, ob der Gegenanwalt nochmal seine Lügenmärchen aufrecht erhält, die er ja noch immer nicht bewiesen hat, weil nicht kann...und dann haben wir vielleicht im September unser Eigentum wieder. Himmel, das war vielleicht eine Kacke, wenn man dem Gericht immer wieder sagen muß - DIE LÜGEN....sehen Sie doch.....und sachlich bleiben muß. Nun ja, das ist dann der Anfang, das war ein Exempel, ein Probelauf sozusagen, für das, was noch kommt.....denn es gibt noch mehr Eigentum, welches in fremdem Besitz ist und nach diesem Urteil geht es dann auch einfacher, wenn erstmal die Glaubwürdigkeit dahin ist.....mein Horst konnte gestern wohl das erste Mal etwas ruhiger schlafen, seit der ganzen Sache....und ich rachsüchtiges geschäftstüchtiges Weib, habe im Kopf schon alles, was wir für die 2 Jahre in Rechnung stellen, aufgelistet...Tschaka....

1 Kommentar:

Madame Lulubelle hat gesagt…

Siehste: manchmal laufen Recht und Gerechtigkeit eben doch konform.

Glückwunsch :-)