Mittwoch, 29. Januar 2014

Es war nicht alles schlecht (viel Text)

Passenderweise zu meinem gestrigen Post habe ich abends einen Beitrag gesehen...mit og Titel. Etwas über die DDR, wobei ich den Machern dieser Sendung irgendwie in vielen Dingen nicht folgen kann....danach gabs noch was mit dem Titel "von FDJ zu FKK" oder so, auch da waren meiner Meinung nach die Erklärungen teilweise komplett anders, als ich das in meinem Leben erlebt habe. Sei es der Film "Sonnenallee" oder was noch so aus anderer Leute (meist westdeutscher) Sicht Filme über das Leben der Menschen in der DDR war...ich kann dem meist nicht folgen. Sollte es daran liegen, dass wir im beschaulichen Mecklenburg nix mitbekommen haben? Ist das wirklich komplett an uns vorbei gegangen? Ein Sebastian Krumbiegel sagt (und der ist genauso alt, wie ich) dass man als Pionier gedacht hat: "alles Quatsch, aber ich mach aus Jux mal da mit...." so war das gar nicht...man hat in dem Alter überhaupt nichts darüber nachgedacht...das war so...Punkt. Ich bitte Euch, Pionier ist man mit 10...11....12.....13.....Und man hatte doch gar keine Repressalien dadurch, was soll der Quatsch mit den politischen Erziehungsmaßnahmen?! Wie sollen die ausgesehen haben? Dass man Lieder singt? Oder eine Wandzeitung (heute Portfolio) bastelt? Ist es schlimm, poltische Themen in der Schule zu diskutieren?
(Mein Kind auf dem Gymnasium hat sowas auch...mit Zeitungsausschnitten mitbringen und so....)
Ich lehne mich mal ganz weit raus und sage, in der Christenlehre (wir sind hier meist evangelisch) singt man auch, oder? Ich rege mich jedes Mal auf, wenn da so unprofessionelle Sachen gesagt werden...angeblich sind welche wegen Brakedance verhaftet worden, "weil der Staat nicht mit ansehen konnte, dass westliche Tänze aufgeführt werden, in einem sozialistischen Land"....na, den zeigt mir mal, der nur deswegen verhaftet worden ist....wenn der nicht vorher schon "Blödsinn" verzapft hat, kann ich das nicht glauben. Wo habe ich eigentlich gelebt, dass ich jedes Mal so einen Hals bekomme, wenn die Berichterstattung voll nach hinten losgeht....bei dem zweiten Beitrag (siehe unten) war es schon ehrlicher, da hat eine junge Frau gesagt, dass es gar nicht so war, sondern es war schön und ich finde es auch, es war wirklich schön.....wir haben es uns schön gemacht. Punkt. Und ich streite es nicht ab, es gab viel, was nicht in Ordnung war - aber ist es das heute? Ist nicht alles genauso....???? Wie hoch ist unsere Staatsverschuldung? Hä?
Warum gehen wir ( Bundesrepublik Deutschland) nicht pleite, wie es der DDR vorausgesagt wurde, wie heute noch alle tönen....dass es voraussehbar war...??? WIR vertuschen heute alles unter Rettungsschirmen und korrupt ist heute auch keiner mehr? Die oberen nehmen sich nicht mehr als wir? Es gibt keine Bankenkrise, Arbeitslose, Stütze aus Brüssel für Lebensmittel oder deren Vernichtung oder Managergehälter jenseits von Gut und Böse? Ich kann da keine Unterschiede erkennen, oder doch? Die Menschen waren anders: Wir waren früher mehr oder weniger alle gleich, bis auf ein paar da oben, na und...aber wir hatten Zusammenhalt, ein ruhiges Leben...Freunde, die füreinander da waren, jeder half jedem....und heute????
My home is my castle oder man sieht zu, wie man mit dem Ar......an die Wand kommt. Tolle Lebensdevise: Jeder ist sich selbst der nächste!
Also, erzählt mir nichts!

Wer sichs angucken möchte, um sich selbst ein Bild zu machen hier gehts lang: ZDF Reportage

und dies ist der realistischste Beitrag von beiden! !!

Und nun werde ich mir mal zur Erbauung meinen Rentenbescheid ansehen...ich habe nämlich ununterbrochen seit 1981 gearbeitet....uff....33 Jahre, also 33 Jahre eingezahlt....wieso steht da immernoch eine Zahl unter 200 Euro?! Und wieso muß ich derzeit bis 67 arbeiten? Sollten nicht maximal 40 Jahre reichen? Ich weiß nicht.....irgendwie bin ich grad mächtig demotiviert!

P.S. ich habe nichts mit Punkten chiffriert....also, liebe NSA und Freunde...ich hab die Stasi überlebt mit meiner Kotterschnauze, da werde ich jetzt wohl erst recht meine freie Meinung äußern dürfen! Dafür war die friedliche Revolution wohl gedacht, oder?!

Kommentare:

Mama Muh hat gesagt…

Ich finde, dass es Außenstehenden auch gar nicht zusteht, über die DDR zu urteilen!
Auch ich hatte eine behütete Kindheit, war Pionier und FDJler.
Aber aus heutiger Sicht würde ich sagen, der Sozialismus ist an mangelndem Wettbewerb und Negierung der ökonomischen Gesetze sowie an der Borniertheit der Staatsführung zugrunde gegangen.
Auch in MeckPomm gab es Listen missliebiger Personen, die im Falle eines falles interniert werden sollten. Dazu gehörten auch mehrere Familien aus meinem Bekanntenkreis.

toadstooldots hat gesagt…

Ich schliess mich deiner Meinung nur an. Punkt. Danke, dass du sie "zu Papier gebrach hast".

Schlimm find ich auch, dass die Kids heute ja auch nur immer über "die böse DDR" gelehrt bekommen. Was für ein Blödsinn. Leider sind ja nur wenige Eltern in der Lage dieses Weltbild ein bisschen grade zu rücken...