Donnerstag, 12. August 2010

Auftrag? Wunsch?

Im Endeffekt: Geschenk!
Hier noch ein Einschulungsdingsbums....damit jetzt aber genug!


Geht es Euch auch so? Man wird gefragt, ob man was machen kann und dann freut man sich ein Loch in den Bauch und macht und gibt sich Mühe und dann?????
Verschenkt man es, weil man doch befreundet oder verwandt oder sonstwas ist....
Hildegard, ich meine jetzt ganz bestimmt nicht Dich! 
Mir ist das nur in diesem Zusammenhang mal wieder aufgefallen, dass man einfach unter Bekannten/Verwandten keine Preisgestaltung machen kann. Wie macht Ihr das?

Und noch am Rande: ICH BIN EIN HELD!
Habe ich doch 6 Wochen kein Internet auf meinem Mac gehabt, den wlan-Anschluß hatte das Notebook, das stand neben dem Mac und dann ging es immer per Stick von einem Rechner zum anderen...wenn das heute, mit neuem Stick (macfähig) nicht gegangen wäre, hätte ich mir ein Netzwerk aufgebaut. Zum Glück mußte ich das nicht, denn auch so schwirrte mir der Kopf mit den ganzen Ethernet und Airport Ausdrücken.....aber, ICH HABS GESCHAFFT!
(Wozu braucht man Männer Techniker?) Also, deshalb war es auch so ruhig hier, es war einfach zu zeitraubend, jedes Bild/Datei von einem zum anderen zu schieben....das machte absolut keinen Spaß.

1 Kommentar:

Madame Lulubelle hat gesagt…

Geht mir genauso, ich verschenke dann auch immer. Manchmal habe ich auch Kunden, die spezielle Spezialwünsche haben und der Mailkontakt lange hin und her geht und ich wahnsinnig viel Zeit und Mühe reinstecke. Finanziell loht sich das eher nicht. Aber ideel. Wir sind einfach Helden des Alltags: Wir machen Menschen glücklich und das ist irgendwie...unbezahlbar :-)
Hari