Dienstag, 16. August 2016

Noch 1 Woche

hibbel....
dann gehts wieder Richtung Nordhorn...
ich bin schon ganz aufgeregt...
mein Zettel ist schon ellenlang...
mein Geldbeutel gut gefüllt...


Sonntag, 7. August 2016

Wer´s glaubt,

dass ich erst einen Post über Tretmühlen schreibe und dann selbst nur noch arbeite, der irrt.
Allerdings ist es richtig, dass ich nicht über alles, was ich so in der Freizeit anstelle erlebe, blogge. 
Bei den Zuckerbergen kann man ab und zu noch ein bischen mehr sehen, und meine Instas kriegen auch ab und an eine Statusmeldung.
Irgendwie ist ein Blog mittlerweile altbacken und wer wissen will, was ich so mache und woran ich mich erfreue und/oder mit mir was machen möchte etc. - komme in mein reales Leben.
So, wie früher.

So, und jetzt bin ich mal weg.
Schönes Wetter, Sonntag und so...

nähen kann ich auch abends.





Freitag, 5. August 2016

schon wieder Freitag

Und einer dazwischen war auch schon. Zur Zeit geht meine Zeitrechnung von Samstag zu Samstag. Ich gehe samstags mit langem Zettel, wahnsinniger Freude und Euphorie aus dem laden, fusslahm und mit rücken aber glücklich. Und dann wird auf der heimfahrt schon geplant, wie ich das wohl alles wieder bis Freitag Abend schaffe...aber weil es eben dieses Hammer Gefühl als Belohnung gibt, ist der Druck zwar da, aber ein selbstgemachter. Hier nur kurz, was ich genäht habe und worüber sich inzwischen schon wieder ein paar kleine Mädchen freuen. Man entschuldige bitte die Tastatur, aber ich schreibe nur fix vom Handy.








Freitag, 22. Juli 2016

Freitags grüßt das Murmeltier

Ich habe die Angewohnheit, meine über die Woche genähten Teile im Flur an die Heizung zu hängen. Einerseits mahnt es mich, dass noch nicht alle Teile, die ich aufgeschrieben oder mir vorgenommen habe, fertig sind. Andererseits hole ich mir so auch ab und an ein Lob ab....*übertriebenerAugenrollmodusdaueran*...ups, schwindelig...

also den Satz lassen wir mal und weiter im vorgeformten Text...wo waren wir? Ja, ich muß einfach viel mehr fotografieren, was ich so zaubere. Denn ich wundere mich jeden Freitag, dass es doch mehr geworden ist, als ich gedacht hätte, allerdings nicht annähernd soviel, wie ich gern hätte. 
Aber wir hatten gestern auch wieder die Diskussion, dass man mit einer Firma nicht überleben kann. Leider. Nochmal Themenwechsel.
Was für Fettnäpfe stehen hier eigentlich im Weg?!




Geschafft habe ich 2 Kleider nach dem abgewandelten Mabel-Schnitt von FeeFee, Schlüsselbänder, 1 Rock, 3 Beutel und 1 Tasche. Gewollt hätte ich gern noch Kopftücher und einen blaufarbigen Rock in Gr. 38/40. Denn ich weiß, dass die Kundin auf Verdacht trotzdem morgen kommen wird. Ich hab´s ihr nicht versprochen, aber in Erwägung gezogen...ach Mensch, gerade jetzt, wo ich mich zügele und auch viel privates machen möchte, damit ich nicht so ende, wie mein lieber Mann...da kommen die Aufträge...

Aber, wenn ich eins jeden Tag lerne - Arbeit ist nicht das Wichtigste und wer nicht hören will, muß fühlen. Gerade ist ein sehr guter Bekannter mit Krebs im KH und mal ehrlich, das letzte Jahr habe ich soviele Freunde und Bekannte verloren, dass mir alles im Kopf und Herz durchgeschüttelt wurde und da sage ich es nochmal:
Arbeit ist total unwichtig.
Liebe, Leben und Gesundheit,
Freunde, Familie - und das merkt Mann/man erst, wenn es zu spät ist.

Keine Zeit mehr ist.
Kein gesunder Körper mehr ist.
Warum ich das so sage?
Ich will das nicht.
Diese Tretmühle.
Und das lebe ich auch.
Leider immer mehr, ohne Rücksicht zu nehmen.
Deshalb auch nicht mehr nähen, als das, wozu ich Lust habe. Ja, das ist Luxus und nein, ich habe keinen, der mein Geld verdient (Beamter, Oberstudienrat, Bankdirektor sowas in der Richtung) - im Gegenteil. Aber das höchste Gut ist nunmal nicht das Geld.
So, und wie ich gekonnt diese Überleitung und den Appell geschafft habe, bleibt mir ein Rätsel *schluck*, ich wünschte nur, dass diese Zeilen denjenigen erreichen, den sie betreffen - ich habe meine Gefühle vor 8 Jahren sowas von öffentlich gemacht und mache es jetzt also wieder.
LEBE • LIEBE • LACHE


Donnerstag, 14. Juli 2016

Kleiner Roadtrip

nach Leipzig.
Und wenn ich dann heute wieder hier sitze, in meinem gewohnten Umfeld...

will ich sofort wieder weg.
Alles andere, was ich gerade so denke und fühle, behalte ich mal für mich.

 einfach ICH sein

 die Welt bestaunen

dem Konsum frönen...
neee, das war nicht so meins...

solche Toiletten besuchen, 
wo man sich nicht ekeln muß

sagte ich schon, 
dass ich gerne mit dem FLIXBUS fahre?!
Geht mich alles nix an, da draußen...herrlich.
Füße ausstrecken und ankommen...


Der Hauptgrund für meinen Besuch war aber dieser kleine Junge hier...

 aus dem sich das hier entwickelt hat...



seit Montag schon 28 Jahre.

Oh man, bin ich schon alt....


Dienstag, 21. Juni 2016

Vorfreude

ist ja ganz schön...und es dauert ewig, bis das Ergebnis eintritt und dann...laaaaaaange Vorfreude...oder naja...

ich rede wirr

jedenfalls ist unsere GB Reise schon wieder eine Ewigkeit her und eigentlich auch ziemlich unwirklich, also...noch nicht so richtig nachbereitet. Weil...wir mußten gleich wieder 1000%ig arbeiten und das geht ständig so weiter. Im Grunde sind wir wieder urlaubsreif...jede Woche...

also muß ich mich an den Bildern ein bischen hochhalten und da ich auch ab und an mich und nicht nur den dussligen Ridgeback mit drauf habe...

jepp, ich war dabei!!!


Wir können dahin nicht auswandern. 
Horst stösst sich da ja noch öfter, als bei uns zu Hause...
Bild mit Hund

Obwohl...
so ein kleines Häuschen...
aber das ist nicht meine Gegend.
(Corf Castle)

Viel zu touristisch erschlossen, vorsichtig umschrieben.

  Hund

 ach, noch ein Hund...

Mutter mit...???
jawoll...
Hund


Und da war mir echt kotterig.
Unser Navi kann zwar anzeigen, dass wir mit dem Panzer unterwegs sind, aber es zeigt uns Routen, wo eigentlich...ganz eigentlich, nur PKW´s und zwar ganz mickrige... langfahren dürften. 

Das hätte auch böse ausgehen können. Denn was man nicht sieht...rechts von uns, also ich meine jetzt hinter uns, war der eigentlich Weg und da sind wir nicht a) um die Kurve gekommen (vor uns Mauer, hinter uns Mauer, Steigung ca. 60%) und b) durch die wahnsinnige Steigung mit qualmenden Reifen nicht hochgekommen und zur Not also links rum...wobei, die Straße ist hier auch nicht breiter oder enger...(aber es wurde noch schmaler, keine Angst, darauf kann man sich verlassen) und ich habe wohl täglich und besonders hier, gejammert, dass wir doch gerade für viele hundert Euronen unser Dach solarisiert haben (tolles Wort, wa?) und das schabte und kratzte da dauernd...
das hätten wir Blödis doch wissen müssen...
tzzzz....
3m hoch....
in England...
ohman, wie die Anfänger...

aber, ist ja alles gut gegangen. Ich war nur so geschockt, verängstigt...was auch immer, dass ich von dieser Steigung entlang der Mauer mit 2,30m Breite oder so, echt kein Foto machen konnte. Man möge mir verzeihen.

Morgen wieder los? 
Meinetwegen....
nächstes Ziel ist unbedingt EdenProject.

Ich habe noch mehr Bilder - nur keine Zeit. Aber wenn - dann gibt´s noch ein paar.

Dienstag, 14. Juni 2016

Kuriositäten

Da ich jetzt ja immer Sonnabend in "meinem" Pavillon beim Verkauf bin, habe ich auch regelmäßigen Kontakt mit Kunden.
Das ist so hammerschön...

also, nicht dass ich Verkäuferin werden möchte, es geht ja darum, dass es ausschließlich meine Sachen sind, die ich dort verkaufe. Und keine Auftragsarbeiten, sondern was mir Lust und Laune macht und natürlich der Nachfrage entsprechend.

Und da kommt letztens eine Kundin und lobt und bewundert und sagt dann:
"Sie müssen aber Geduld haben?!"
ich..."neee, alles, nur keine Geduld, deshalb nähe ich ja und häkel nicht oder stricke...das dauert mir definitiv zu lange..."
Kundin "...dann haben Sie das auch nicht genäht!!!!!!"

Hä? Wo ist die Logik? 

ich, etwas angesäuert : "natürlich! Wie kommen Sie darauf?"
Sie: "...weil -  die Kante da unten immer in den Wellenlinien zu nähen...da dauert ja wohl etwas länger..."

Uff! Naja, das erklärt dann einiges. 

Ob ich dann glaubhaft genug versichern konnte, dass das wohl schon der Zierstich bei Nähmaschinen im 12. Jahrhundert war...

ich weiß nicht. Aber im ersten Moment war ich baff.
Sie war so bestimmt!!!!

Aber, ich werde mindestens drölfundzwanzig mal am Tag gefragt, ob ich das wirklich alles selber nähe. Manchmal kann ich mir das nicht verkneifen und darauf verweisen, dass in meinem Keller keine kleinen Kinder sind. Also, ich meine da, wo ich weiß, dass es als Joke verstanden wird. 
Klar.

Soll ich Euch zeigen, welche Wellenlinie die Kundin meinte?!


  Da! 
Schrägband mit Wellenlinie 
auf INSA an roten Punkten... :-D


Schnitt INSA von farbenmix in Gr. 116 -
sicherlich nur kurzes Gastspiel bei mir, da ich am Wochenende 2x Markt habe...


Donnerstag, 2. Juni 2016

Ich hasse Campen

wenn ich die Berge an Wäsche sehe.

Ich bin ja so,
es wird alles wieder gewaschen.
Alles....

aber wenn man dann diese Bilder sieht...hoffe ich auf gnädiges Vergessen in meinem Hirn.


 Durdle Door

 normale Straße und wir mit breitem und hohen Alkoven-Womo *grusel*

viele, viele tote Steine




Ausführlicher dann, wenn alles wieder geordnet, gewaschen und 592 Mails abgearbeitet sind. Ohne Scheiss...und das sind nur unwichtige - die wichtigen haben einen Mailblogger gehabt über die Tage *lach*

Sagte ich schon, dass Urlaub Streß ist?
Vorher organisieren, dass noch Firma da ist, wenn man wieder kommt und hinterher Kunden besänftigen, die glauben, in den 10 - waren es echt 10?! -  Tagen, die ich weg war, geht ihre kleine Welt unter...

oh man(n)...